Herausforderung in Amstetten wartet!

Herausforderung in Amstetten wartet!

Die in der Meisterschaft gebeutelten Athletiker treffen heute auswärts auf den SKU Amstetten. Gegen die in der Regionalliga Ost spielenden Niederösterreicher ist der LASK jedenfalls gewarnt, stellten sie in den letzten Jahren doch dem ein oder anderen Bundesligisten das Bein.

Wenngleich es für die Mostviertler in der laufenden Meisterschaft nicht nach Plan läuft, man liegt auf dem elften von fünfzehn Plätzen, erwartet die LASKler heute ein packendes Cup-Match. Pflichtspiele zwischen den beiden Klubs sind schon länger aus. In den letzten Duellen im Rahmen von Freundschaftsspielen konnten die Athletiker am 22.11.2012 mit 3:2 siegen. Die Tore erzielten damals Balakiyem Takougnadi, Harald Unverdorben und Florian Templ. Am 5. Juli 2008 verloren die Linzer mit 2:3. Eine Rückkehr vermeldet auch das LASK-Lazarett. „Mir geht es gut, vielen Dank der Nachfrage. Ich bin bereit“, so Mittelfeld-Mann Lukas Grgic.

Mit einem der Torschützen aus dem Wattens-Spiel, Reinhold Ranftl, haben wir uns vorab unterhalten.

 LASK: Das Spiel am Freitag verlief suboptimal, wie richtet man sich nach einer solchen Partie auf?

Reinhold Ranftl: Wir haben das Spiel ausreichend analysiert und folgedessen abgehakt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

LASK: Reini, du hast ein Tor gemacht, wie wichtig sind Tore für einen Verteidiger?

Reinhold Ranftl: Natürlich freue ich mich über meine Tore in der Meisterschaft, aber im Endeffekt zählt nur der Sieg – das wissen wir alle und da steht die Freude des Einzelnen hinter den Ansprüchen der Mannschaft.

LASK: Der Cup ist in Österreich immer ein wenig ein Stiefkind. Was hast du für Erinnerungen an den Cup bisher?

Reinhold Ranftl: Wir haben in der heurigen Saison gegen zwei Mannschaften aus der Regionalliga gespielt und man sieht, dass es gegen Regionalligisten nie einfach ist. Wir wissen, was von uns verlangt wird und sind dementsprechend vorbereitet.

LASK: Du sprichst es an. Amstetten ist ein harter Gegner, der schon oft große Klubs – im September den Ligakonkurrenten Austria Lustenau – eliminiert – deine Erwartungen?

Reinhold Ranftl: Es gibt nur ein Ziel und das heißt Aufstieg. Dafür werden wir alles geben, denn wir wollen alle im Cup überwintern und somit in die nächste Runde aufsteigen. Bis es dazu kommt, wird es für uns aber ein hartes Stück arbeitet.

Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichter Herrn Christopher Jäger und seinen beiden Assistenten Roland Riedel sowie Jasmin Sabanovic. Anstoß ist um 19.30 Uhr in Amstetten.

> Zum News Archiv