Wiedergutmachung ist gegen Wr. Neustadt angesagt!

Wiedergutmachung ist gegen Wr. Neustadt angesagt!

Wiedergutmachung ist gegen Wr. Neustadt angesagt

Nach der bitteren 1:2-Pleite gegen Innsbruck am Freitag haben die Athletiker bereits am morgigen Dienstag wieder die Chance, die Gunst der Fans zurückzuerobern. Trotz des Anschlusstreffers durch Felix Luckeneder (91.) in der Nachspielzeit gab es am Tivoli für die Glasner-Elf nichts zu ernten. Die Wichtigkeit der morgigen braucht nicht länger herausgestrichen zu werden, denn Lustenau hat sich am Freitag mit dem Sieg über Kapfenberg im Schlagerspiel als hartnäckiger Titelkonkurrent bestätigt. In der 50. Minute musste Mittelfeldmann Lukas Grgic verletzt aus dem Spiel. Wir haben uns mit ihm unterhalten.

 

LASK: Lukas, wir hoffen, dass es dir nach deiner verletzungsbedingen Auswechslung wieder besser geht?

Grgic: Danke, mittlerweile geht es wieder. Die letzten beiden Tage ist es mir sehr dreckig gegangen, nun ist es aber schon wieder besser geworden.

 

LASK: Die Fans und das Team warten seit drei Runden auf einen vollen Erfolg. Dem 0:2 im Derby folgte ein starkes 3:3 gegen Liefering, aber auch das 1:2 in Innsbruck. Was müsst ihr als Team gegen Wr. Neustadt besser machen?

Grgic: Ich denke, dass wir das kämpferische Element vermissen lassen haben in Innsbruck. Wenn man das macht, wird es gegen jeden Gegner in dieser Liga sehr schwer. Kicken können wir, das haben wir schon gezeigt. Spiele werden nicht nur am Rasen, sondern auch im Kopf ausgetragen. Wir müssen bereits sein, 100 Prozent zu geben. Dass man sich ein paar Prozent spart, kann man sich einfach nicht leisten. Schon gar nicht, wenn man rauf will.

 

LASK: Du sprichst es an. Die Liga ist sehr ausgeglichen, Umfallen wirken sich beinhart aus.

Grgic: Eng wird es in dieser Liga dann, wenn man gegen die unteren Teams der Liga Punkte liegen lässt. Zu Hause gegen Wiener Neustadt wollen wir vor eigenem Publikum die Niederlage wieder gutmachen. Wir werden den Wiener Neustädtern unser Spiel aufzwingen und daheim einen Sieg einfahren.

 

Anstoß ist um 18.30 Uhr in Pasching. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Walter Altmann sowie den beiden Assistenten Andreas Staudinger und DI Christoph Rigler.

Wissenswertes zur Partie:

– Der SC Wiener Neustadt führt in der Ligabilanz gegen den LASK Linz (5 Siege, 4 Niederlagen, bei 4 Remis). Allerdings gewann der LASK Linz die letzten beiden Duelle.

– Der LASK Linz ist in Heimspielen unbesiegt – wie sonst nur der FC Liefering. 2 der letzten 3 Heimspiele endeten remis, nachdem zuvor unter Oliver Glasner alle Spiele in Pasching gewonnen wurden.

– Der SC Wiener Neustadt holte im 2. Saisonviertel 9 Punkte, in der Sky Go Ersten Liga nur der FC Liefering (10) mehr.

– Der LASK Linz ließ in den ersten 13 Spielen 126 Schüsse zu – die wenigsten. Aber 42% der gegnerischen Schüsse gingen aufs Tor – der höchste Anteil in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.

– Der LASK Linz erzielte 8 Kopfballtore (wie der SC Austria Lustenau) – kein Team mehr. Der SC Wiener Neustadt kassierte ein Kopfballtor – so wenige wie kein anderes Team.

> Zum News Archiv