Das Auswärts-Derby vor der Brust


Es ist wieder Derby-Zeit! Am Sonntag, den 14. März (17 Uhr, live auf Sky Sport 12) gastiert der LASK in Ried. Für die Schwarz-Weißen ist es das erste Bundesliga-Derby im Innviertel seit 2011.

Auf die längste Auswärtsfahrt der Saison folgt die kürzeste: Nach dem 800-Kilometer-Rundtrip nach Altach geht es diesmal nur 60 Kilometer in den Westen. Dort wartet mit dem SV Ried der Tabellenzehnte der Bundesliga. Im Frühjahr warten die Innviertler bisweilen noch auf den ersten vollen Erfolg, drei Unentschieden und fünf Niederlagen stehen derzeit zu Buche.

 

Vier Auswärtssiege in Folge

Der LASK dagegen zeigt sich 2021 besonders in der Fremde makellos: Die Linzer konnten alle vier Auswärtsspiele in der Tipico Bundesliga gewinnen. Sollte gegen Ried Auswärtssieg Nummer Fünf folgen, wäre dies ähnlich historisch wie der Einzug ins ÖFB-Cup-Finale Anfang März. Denn der letzte Bundesliga-Sieg des LASK in Ried liegt fast auf den Tag genau 22 Jahre zurück. Am 13. März 1999 schossen Christian Stumpf und Brendan Augustine den LASK zum Auswärtssieg im Derby – in der Liga gelang dies seither nicht mehr. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass Duelle zwischen dem LASK und der SV Ried in den letzten Jahren rar gesät waren: Zwischen 2012 und 2020 gab es lediglich zwei Cup-Duelle, das letzte Derby in der Liga fand 2011 statt.

Das erste Duell nach dieser neunjährigen Pause konnte der LASK vor drei Monaten klar für sich entscheiden: Goiginger, Eggestein und Reiter lauteten die Torschützen beim 3:0-Heimerfolg im Dezember.

 

Cheftrainer und Sportdirektor Dominik Thalhammer vor dem Spiel:

„Wir wissen, welchen Stellenwert das Derby für unsere Fans hat. Am liebsten wäre es uns, wenn wir mit einem vollen Auswärtsblock im Rücken antreten könnten. Aber auch so werden wir wieder alles reinhauen, was uns zur Verfügung steht: Hohe Intensität, Zweikampfstärke und Zusammenhalt. Das haben wir letzte Woche erfolgreich auf den Platz gebracht und wir wollen es wieder tun.“

 

Kader-Situation (Stand: 12. März)

Verletzt: Gruber (Kreuzbandriss), Filipović (Sprunggelenk), Karamoko (Adduktoren), Raguž (Kreuzbandriss)
Fraglich: Goiginger (Magenbeschwerden), Wiesinger (Bänderverletzung i. Sprunggelenk)

Weitere Themen