Der Jahres-Endspurt beginnt gegen den WAC


Der LASK empfängt am Sonntag, den 30. Oktober (14.30 Uhr, live auf Sky Sport Austria) den Wolfsberger AC in der Raiffeisen Arena Pasching. Im drittletzten Pflichtspiel des Jahres haben die Linzer die Chance, sich eine formidable Ausgangsposition für den restlichen Grunddurchgang zu erspielen.

Nach dem 2:2-Unentschieden gegen die Wiener Austria folgt für den LASK am Sonntag der zweite Teil des Heimspiel-Doppels. Diesmal ist mit dem WAC der Tabellenneunte zu Gast, der LASK liegt mit neun Punkten Vorsprung auf die Kärntner auf dem dritten Platz.

An das Hinspiel im August haben die Linzer beste Erinnerungen: Das 5:1 in Wolfsberg war der höchste Bundesliga-Auswärtssieg der Schwarz-Weißen seit 1976 (5:0 vs. Austria Salzburg). Bundesliga-Toptorjäger Marin Ljubicic gelang dabei zudem ein Viererpack – das schaffte im LASK-Dress zuletzt ein gewisser Geir Frigard (1997 vs. Admira).

Sollte der LASK auch im Rückspiel einen Dreier einfahren, wäre es der erste Heimsieg seit vier Partien. Die Kärntner wiederum mussten zuletzt drei Liga-Niederlagen in Folge hinnehmen, gegen Ried (1:2), Sturm Graz und Altach (jeweils 2:3) ging die Elf von Trainer Robin Dutt leer aus.

Fest steht jedenfalls, dass LASK-Heimspiele gegen den WAC bisher immer klare Verhältnisse versprachen: In neun Aufeinandertreffen in der ADMIRAL Bundesliga siegten die Linzer fünf Mal, Wolfsberg vier Mal – ein Unentschieden gab es noch nie.

 

Cheftrainer Didi Kühbauer:

„Im Hinspiel haben wir es gegen den WAC sehr gut gemacht. Wir dürfen zwar nicht davon ausgehen, dass der Gegner dieselben Fehler wie beim letzten Mal machen wird, dennoch blicken wir der Partie sehr positiv entgegen. Im Heimspiel gegen die Austria mussten wir uns noch mit einem Punkt begnügen, am Sonntag wollen wir wieder einen Sieg einfahren.“

 

Team-News:

Es fehlen: Anselm, Balic, Boller, Kecskes, Letard, Twardzik, Wiesinger

 

Pressekonferenz: