Die nächste Herausforderung kommt aus dem Ländle


Der LASK trifft am Sonntag, den 29. November (14.30 Uhr, live auf Sky Sport Austria 2) in der Raiffeisen Arena Linz auf den Cashpoint SCR Altach.

An diesem Wochenende bekommt der LASK Besuch aus dem Ländle: Der SCR Altach reist als Tabellenelfter nach Oberösterreich. Im Vergleich zur Vorsaison verstärkten sich die Vorarlberger an mehreren Positionen: Unter anderem geht Mittelstürmer Chinedu Obasi (vormals in Schweden bei A.I.K.) nunmehr für Altach auf Torejagd. Torwart Tino Casali wechselte von Mattersburg zum SCR und hütet abwechselnd mit Martin Kobras das Altacher Gehäuse. Und aus Liga Zwei kamen Mittelstürmer Daniel Maderner (SKU Amstetten) und Linksaußen Mario Stefel (SV Horn) nach Altach und etablierten sich als Stammspieler.

 

Positive LASK-Bilanz

Der LASK liegt nach acht Runden auf Platz Zwei der Tabelle – nach drei Bundesliga-Siegen in Folge remisierten die Linzer am vergangenen Wochenende mit 1:1 gegen den TSV Hartberg. Ein Blick auf die Bilanz gegen den kommenden Gegner gestaltet sich aus schwarz-weißer Sicht erfreulich: 18 von 32 Begegnungen konnten die Linzer Athletiker für sich entscheiden, die letzten fünf Duelle allesamt gewinnen. Das letzte Aufeinandertreffen fand im ÖFB-Cup-Achtelfinale der Vorsaison statt – der LASK siegte mit 3:1.

 

Cheftrainer und Sportdirektor Dominik Thalhammer vor dem Spiel:

„Wir müssen die richtigen Schlüsse aus der Partie gegen Antwerpen ziehen – vor allem im Angriffsdrittel haben wir noch Optimierungspotential, da müssen wir unsere Situationen besser zu Ende spielen. Das Spiel gegen Altach hat für uns einen hohen Stellenwert – wir werden alles daran setzen, eine gute und konzentrierte Leistung auf den Platz zu bringen.“

 

Kader-Situation:

Verletzt: Grgic (Muskelbündelriss), Raguž (Kreuzbandriss), Filipović (muskuläre Probleme), Lawal (muskuläre Probleme)