Halbzeit im eBundesliga-Teambewerb! LASK kämpft um Finalplatz


Der Teambewerb der eBundesliga läuft seit Jänner auf Hochtouren. Nach sechs von elf Runden im Grunddurchgang ist es Zeit für ein Zwischenfazit. So läuft es für unsere Schwarz-Weißen rund um Kapitän Aleks Bejko:

Bergfest! Das heutige eBundesliga-Duell des LASK gegen den FC Flyeralarm Admira markierte die Halbzeit im Teambewerb. Nach sechs Runden und 18 gespielten Partien – jede Runde besteht aus drei Spielen – liegt der LASK auf Rang Neun der Tabelle, sechs Punkte hinter dem wichtigen sechsten Platz, der die Qualifikation für die Finalrunde bedeuten würde. Wir haben für euch die bisherigen Runden inklusive Video-Highlights zusammengefasst:

 

Runde 1 | Heimsieg zum Auftakt!

Der Saisonstart ist den Konsolen-Athletikern geglückt – gegen die WSG Tirol konnten sowohl Mahmut Gündüz als auch Sandro Poschinger ihre Spiele mit 2:1 gewinnen. Kapitän Aleks Bejko musste sich gegen Fatih Bulut knapp mit 2:3 geschlagen geben. Sechs von neun möglichen Punkten zum Auftakt und Platz Fünf in der Tabelle – solide!

 

Runde 2 | Knappe Auswärts-Niederlage gegen WAC

Im torärmsten Duell der zweiten Runde muss sich der LASK knapp geschlagen geben. Sandro Poschinger und Mahmut Gündüz bleiben weiter ungeschlagen, kommen aber jeweils über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Der 1:0-Erfolg von WACs Kevin Iber über Aleks Bejko (ASK) fixiert die erste Saison-Niederlage. Neuer Tabellenplatz unserer Schwarz-Weißen: Rang Sieben.

 

Runde 3 | Tor-Spektakel gegen Rapid

Gleich zwei torreiche Begegnungen lieferten sich Rapid und der LASK: Rapids Nico Pankratz gewinnt klar gegen Aleks Bejko (4:0), doch auch der Linzer Ersatzmann Fabian Wild zeigt groß auf: Er lässt Dominik Lampacher bei seinem 4:1-Sieg keine Chance. Im Entscheidungsspiel verliert Sandro Poschinger knapp mit 0:1 gegen Mario Viska (SCR). Der LASK rutscht auf Platz Acht zurück.

 

Runde 4 | Zurück auf der Siegerstraße!

Nach zwei knappen Niederlagen gelingt dem LASK-Team gegen den spusu SKN St. Pölten endlich wieder ein Sechs-Punkter! Wieder sind es Sandro Poschinger (2:1-Sieg) und Mahmut Gündüz (4:3-Sieg), die den Weg zum Sieg ebnen. Gündüz bleibt damit im bisherigen Turnierverlauf ungeschlagen (2 Siege, 1 Remis). Der LASK klettert wieder auf Platz Sieben.

 

Runde 5 | Chancenlos gegen Tabellenzweiten

Nichts zu holen gab es für den LASK im schwarz-weißen Konsolen-Derby gegen Sturm Graz. Sandro Poschinger gelingt gegen den letztjährigen Einzel-Finalisten Philipp Gutmann zwar ein achtbares 1:1. Doch Mahmut Gündüz (2:4 gegen Muhittin Yösavel) und Aleks Bejko (0:4 gegen Ex-LASKler Ajdin Islamovic) müssen sich beide geschlagen geben. Der LASK nun drei Punkte unter dem Strich auf Rang Acht.

 

Runde 6 | Rückschlag im Kampf um Finalrunden-Einzug

Nur drei Punkte trennten den LASK und die Admira vor dieser Runde – dieser Rückstand sollte zum Leidwesen unserer Schwarz-Weißen auf sechs Punkte anwachsen. Fabian Wild und Aleks Bejko müssen sich ihren Admiraner Konkurrenten geschlagen geben, Sandro Poschinger sorgt mit seinem 1:0 gegen Toni Stojanovic für Schadensbegrenzung. Poschinger ist mit drei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage der stärkste Linzer im bisherigen Teambewerb.

 

Wie geht es weiter?

Noch ist nichts verloren, der LASK liegt zwar sechs Punkte hinter dem magischen Strich – doch weil es pro Runde bis zu neun Punkte zu holen gibt, bleibt in den kommenden fünf Runden noch genug Zeit, um den Finaleinzug zu erreichen. Den Auftakt zu einer erfolgreichen Aufholjagd könnten Bejko, Poschinger & Co bereits in der 7. Runde gegen den TSV Hartberg setzen. Die Steirer kommen bislang nicht in die Gänge und stehen nach 18 Partien bei einer Bilanz von 15 Niederlagen, zwei Unentschieden und nur einem Sieg. Wir wünschen unseren schwarz-weißen FIFA-Zockern auf alle Fälle viel Erfolg für die kommenden Runden! Hier die Tabelle nach 6 Runden: