2:1 Sieg gegen Heidenheim und 1:0 gegen Vaduz


Am Tag 3 in Murcia!ging es am Sonntag, gegen den 1. FC Heidenheim 1846 e. V. und Montag gegen den FC Vaduz.

 

Heidenheim:

Im ersten Durchgang brauchten die Athletiker nicht lange um die ersten Chancen vorzufinden. Mit gutem Pressing wurde Heidenheim unter Druck gesetzt. Heidenheim Kapitän Schnatterer hatte dabei die besten Torchancen für die Deutschen am Fuß: Zunächst scheiterte er aus kurzer Distanz (10.) an Keeper Pavao Pervan, ehe er in der 18. Minute einen Foulelfmeter an den Pfosten setzte. LASK geht in Führung. Nach einem schnellen Konter über Thomas Goiginger (23´.) klingelt es im Tor der Deutschen. Die Antwort folgt jedoch postwendend: Kevin Lankford (24.) schloss Schlenzer ins Lange Eck zum 1:1-Halbzeitstand ab.

In der zweiten Halbzeit dann eine bunt durchgemische LASK-Mannschaft. Auf Seiten der Schwarz-Weißen war James Holland der Torschütze der entscheidenden Treffers nach einem Konter schließt er trocken vom Sechzehner ab.

Tore: 0:1 Goiginger (23.), 1:1 Lankford (24.), 1:2 Holland (49.)
Zuschauer: 80 (in Algorfa)

 

FC Vaduz:

Den Siegtreffer erzielte wie schon am Vortag James Holland. Nachdem Thomas Goiginger die erste Chance gleich in der ersten Minute vergeben hatte, nutzte der Australier in der 38. Minute einen Abspielfehler in der Vaduz-Abwehr und ließ im dem Liechtensteiner Schlussmann keine Chance.

Zwischen den beiden Möglichkeiten hatte Vaduz in einem offenen Spiel mit einigen Ballfehlern aufgrund des tiefen Bodens die Latte getroffen (23.). Kurz vor dem Pausenpfiff hätte René Gartler erhöhen können, verzog aber nach guter Vorlage von Bruno.

In der zweiten Halbzeit wurde auf 4-4-2 umgestellt. Berisha vergab die erste Möglichkeit (54.), Alexander Riemanns Schlenzer vom rechten Strafraumeck verfehlte das Tor knapp (66.).

Reiter reiste ab

Reinhold Ranftl, Marko Raguz, Dominik Reiter, Nemanja Celic und Alexander Burgstaller fehlten erkrankt. Reiter, den es am schlimmsten erwischte, trat deswegen sogar die Heimreise an. Philipp Wiesinger, der am Vortag gegen Heidenheim (2:1) durchgespielt hatte, wärmte sich in der zweiten Halbzeit auf, um im Notfall bereit zu stehen, wurde aber nicht eingewechselt.

LASK – FC Vaduz (Schweiz, 2. Liga) 1:0
Tor: Holland (38.)
Aufstellung 1. Halbzeit: Schmid; Luckeneder, Trauner, Pogatetz; Riemann, Holland, Michorl, Bumberger; Goiginger, R. Gartler, Bruno
Aufstellung 2. Halbzeit: Schlager; Riemann, Ramsebner, Luckeneder, Bumberger; Rep, Holland, Michorl, Joao Victor; Berisha, Tetteh

 

Oliver Glasner über die beiden Tests:
„Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden, wir haben den Gegner phasenweise gut unter Druck gesetzt und haben unsere Chancen vorgefunden.“