Im Gespräch mit Peter Michorl


Vor dem Austria Wien Spiel




Verkehrter könnten die Vorzeichen im Duell gegen die Austria nicht sein, denn die Wiener starteten mit Europacup-Ambitionen in die Saison, wohingegen gegen der LASK als Aufsteiger eine sorgenfreie spielen wollte. Wir haben uns mit Peter Michorl unterhalten, der wie Christian Ramsebner ein ehemaliger Kicker der Wiener ist.

 

LASK: Das Spiel in St. Pölten war trotz deutlichem Sieg lange Zeit alles andere als klar, oder?

Michorl: Wichtig war, dass wir die Partie dennoch gewinnen konnten. Innerhalb weniger Minuten haben wir die entscheidenden Treffer erzielt. Tatsache ist aber auch, dass wir gegen die Austria wesentlich konzentrierter auftreten müssen als bei St. Pölten.

LASK: Wie kann man die Vorbereitung auf einen solchen Schlager vorstellen?

Michorl: Über die gesamte Woche hinweg haben wir uns intensiv auf dieses Spiel vorbereitet und im Training super gearbeitet. Entscheidend wird sein, dass wir wesentlich besser Fußball spielen als gegen St. Pölten.

LASK: Die Austria wird noch einmal alles versuchen, um den Abstand zum Liga-Spitzenfeld zu reduzieren.

Michorl: Davon ist auszugehen. Dennoch spielen wir zu Hause und wir wollen nicht nur zu Hause, sondern auch auswärts jedes Spiel gewinnen. Es wird eine spannende Partie, nicht nur für uns Spieler, sondern auch die Fans.

LASK: Gegen Salzburg war die Stimmung in der TGW-Arena wie so oft sensationell. Für dich ist es ja auch ein Spiel gegen deinen ehemaligen Klub.

Michorl: Das bekommen wir natürlich mit und mit unseren Fans im Rücken wollen wir einen weiteren Heimsieg einfahren. Die Fans können den Unterschied ausmachen. Natürlich, aber für mich macht das jetzt keinen großen Unterschied, denn wir haben schon fünf Mal gegen die Austria gespielt.