LASK trifft in dritter UECL-Quali-Runde auf FK Vojvodina


Nach dem heutigen 1:0 (Hinspiel 1:0) zwischen FK Vojvodina (SRB) und FK Panevėžys (LTU) ist es fix: Der LASK trifft in der dritten Quali-Runde der UEFA Europa Conference League auf den serbischen FK Vojvodina.

Das Hinspiel findet bereits nächsten Donnerstag, den 5. August (19 Uhr, Stadion Karadjordje) in Novi Sad statt. Das Rückspiel steigt am 12. August (21 Uhr) im Klagenfurter Wörthersee Stadion. Infos zum Ticketverkauf für das Heimspiel folgen in den nächsten Tagen.

Der FK Vojvodina Novi Sad

Der FK Vojvodina beendete die Vorsaison auf Platz Vier der serbischen Super-Liga, hinter den Haupstadtklubs Roter Stern, Partizan und Čukarički. In puncto Europacup-Qualifikation sind die Nordserben äußerst erfahren: Ganze acht Mal nahm der Klub aus Novi Sad in den letzten zehn Jahren an der Qualifikation zur UEFA Europa League teil. Den Sprung in eine europäische Gruppenphase schaffte der Klub bei diesen acht Versuchen aber nicht. 2015 und 2016 kam Vojvodina aber immerhin bis ins Play-Off, die letzte Qualifikations-Runde.

Die erfolgreichste Phase hatte der Verein in den Sechzigern: Vojvodina krönte sich 1966 zum jugoslawischen Meister und erreichte im darauffolgenden Jahr im Europapokal der Landesmeister das Viertelfinale. Weniger weit zurück liegen zwei andere Titel: 2014 und 2020 gewann der FK Vojvodina den serbischen Pokalbewerb.

Gegen österreichische Klubs weisen die Serben eine recht ausgeglichene Bilanz auf: Von 16 Spielen – sechs davon gegen den GAK – konnte Vojvodina sieben gewinnen, vier Mal kam es zur Punkteteilung und fünf Mal setzte es eine Niederlage.

In der laufenden Saison kann Vojvodina nach zwei Spieltagen auf ein respektables 0:0 beim amtierenden Meister Roter Stern Belgrad verweisen. Das bis dato letzte Liga-Spiel ging gegen Partizan Belgrad mit 0:2 verloren.

 

Cheftrainer & Sportdirektor Dominik Thalhammer:

“Vojvodina verteidigt sehr kompakt und ist gut organisiert. Wir müssen geduldig und hochkonzentriert auftreten, um im Hinspiel eine gute Ausgangslage zu schaffen. Unser Ziel ist klar: Der Aufstieg ins Play-Off ist unser Anspruch.”