Nach 6 Jahren LASK: Danke Ramsi!


Christian Ramsebner schlägt nach sechs Jahren beim LASK ein neues Kapitel auf und wechselt in die zweite Liga zum SKN St. Pölten. Für unsere Schwarz-Weißen bestritt Ramsi 157 Partien und vertrat unsere Farben von der zweiten Liga bis in den Europacup.

Unsere langjährige Nummer 15 wechselte im Sommer 2015 von der Wiener Austria nach Linz und war ein zentraler Bestandteil jener LASK-Mannschaft, die den kometenhaften Aufstieg vom Zweitligisten zum Europacup-Teilnehmer einleitete. Rasch avancierte Ramsebner zum Publikumsliebling – nicht zuletzt dank seines unbändigen Kampfgeistes und der totalen Identifikation mit dem Verein.

 

„Ziel erreicht“

„Vor sechs Jahren bin ich mit einem klaren Ziel nach Linz gekommen: Ich wollte meinen Teil dazu beitragen, den LASK wieder dorthin zu führen, wo er hingehört. Dieses Ziel haben wir alle gemeinsam eindrucksvoll erreicht. Es war eine unglaubliche Reise und ich möchte keinen Moment davon missen, weder die positiven noch die negativen“, sagt Ramsebner im Rückblick auf seine Zeit beim LASK.

In seinen 157 Pflichtspiel-Einsätzen für den LASK sorgte Ramsebner für zahlreiche Jubelmomente: Besonders in Erinnerung bleibt mit Sicherheit sein herausragendes Fernschuss-Tor gegen den SK Rapid Wien beim 2:1-Heimsieg im August 2018. Dieser Treffer wurde bei der Bruno-Gala 2019 zum „Traumtor der Saison“ gekürt.

Mit dem Wechsel zum SKN St. Pölten beginnt für Ramsebner ein neuer Karriereabschnitt. Der LASK bedankt sich bei „Ramsi“ herzlich für seine jahrelange Vereinstreue und wünscht ihm bei seiner neuen Station viel Erfolg.

 

Cheftrainer & Sportdirektor Dominik Thalhammer:

„Christian hat für den LASK Großes geleistet, hat mit dem Verein viele Höhen und manche Tiefen durchlebt. Auf dem Platz war er ein echter Leader und man konnte sich immer auf ihn verlassen. Aber auch und insbesondere neben dem Platz war er für die Mannschaft und den Verein ein ganz wichtiger Baustein. Unsere Fans haben ihn fest ins Herz geschlossen – in der LASK-Familie ist für ihn immer ein Platz frei. Ich wünsche ihm beim SKN viel Erfolg und freue mich schon auf ein Wiedersehen.“

 

Christian Ramsebner:

„Vor sechs Jahren bin ich mit einem klaren Ziel nach Linz gekommen: Ich wollte meinen Teil dazu beitragen, den LASK wieder dorthin zu führen, wo er hingehört. Dieses Ziel haben wir alle gemeinsam eindrucksvoll erreicht. Es war eine unglaubliche Reise und ich möchte keinen Moment davon missen, weder die positiven noch die negativen. Der LASK ist für mich mittlerweile mehr als nur ein Fußballverein – der LASK ist meine zweite Familie, meine Heimat. Ich bedanke mich bei allen LASK-Fans für die unglaubliche Unterstützung über all die Jahre und wünsche dem Verein auch weiterhin nur das Beste!“