PORR erhält Zuschlag für Baumeisterarbeiten der Raiffeisen Arena


Die PORR erhält den Zuschlag für die Baumeisterarbeiten der Raiffeisen Arena. Offizieller Spatenstich am 9.Oktober 2021! 

Nachdem vor zwei Wochen bereits der Landesverwaltungsgerichtshof den positiven Baubescheid bestätigte, hat nun nach dem Ausschreibungsprozess der österreichische Baukonzern PORR den Zuschlag für die Baumeisterarbeiten der neuen Raiffeisen Arena erhalten.
Die PORR AG mit Sitz in Wien gehört zu den führenden Bauunternehmen in Europa. Sie hat unter anderem auch das Wörthersee Stadion in Klagenfurt gebaut.

Durch die erneute Ausschreibung des LASK konnte trotz der boomenden Baukonjunktur  der Budgetrahmen eingehalten werden, was aber einen Zeitverlust von mehreren Monaten nach sich zog.

Der LASK wird nunmehr das Stadion bis spätestens 10. Februar 2023 gänzlich fertigstellen und somit fix zumindest die gesamte Rückrunde der Saison 2022/23 in der Raiffeisen Arena spielen. Jedoch wird man gemeinsam mit der PORR versuchen einen Weg zu finden, um schon früher im Stadion spielen zu können. Sollte dies nicht möglich sein, werden sich die Athletiker rechtzeitig um Alternativen umsehen.

„Dem LASK und auch der PORR ist bewusst, dass es sich beim Neubau des Stadions sowohl um das Leuchtturmprojekt im Rahmen des Oberösterreich-Plans mit 1,2 Milliarden Euro Investitionen des Landes als auch um einen bedeutenden Standort in Linz handelt. Die Raiffeisen Arena wird diese Ansprüche sowohl optisch als auch durch ihre Zusatzangebote erfüllen“, stellt Präsident Dr. Siegmund Gruber klar.

Die neue Raiffeisen Arena erfüllt die internationalen Anforderungen des ÖFB und macht somit Länderspiele des Nationalteams in Linz und Oberösterreich endlich wieder möglich. Auch das Cup-Finale könnte in Linz stattfinden. Außerdem entspricht die Arena uneingeschränkt der UEFA Kategorie 4, was Spiele bis zum Champions-League-Halbfinale möglich macht.

„Wir sind stolz ein Teil dieses Jahrhundertprojektes für den LASK, Oberösterreich und Linz zu werden und unser gesamtes Leistungsspektrum präsentieren zu können“, sagt BM Ing. Alexander Altmüller, Technischer Niederlassungsleiter der PORR in Oberösterreich.

„Die PORR ist, angesichts der derzeitigen Auftragslage bei allen Bauträgern, für uns ein Partner wie man ihn sich nur wünschen kann. Wir sind von ihrem Know-How im Stadionbau überzeugt und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, ergänzt Dr. Siegmund Gruber.

Die PORR hat bereits mit den Vorbereitungen für die Baustelle begonnen. Der formale Spatenstich wird am 9. Oktober am Vorplatz der zukünftigen Raiffeisen Arena in Linz stattfinden.

Wunsch des LASK ist es, dass an dieser Veranstaltung auch unser Leading-, Premium-, Team-, Classic-, 1908 Business Club- und alle anderen Partner, sowie  auch unsere Dauerkartenbesitzer teilnehmen können, sofern die Covid19 Maßnahmen es möglich machen. Informationen dazu folgen in den nächsten Tagen.