Topspiel der Runde: Der LASK empfängt den FC Red Bull Salzburg


Der LASK empfängt am Sonntag, den 12. März (17 Uhr, live auf Sky Sport Austria) den FC Red Bull Salzburg in der Raiffeisen Arena. Die beiden Fix-Teilnehmer der Meistergruppe trennten sich zuletzt zwei Mal in Folge Unentschieden. Die Linzer Athletiker freuen sich im zweiten Heimspiel in der Raiffeisen Arena auf eine tolle Kulisse.

In der 21. Runde der ADMIRAL Bundesliga kommt es in der Raiffeisen Arena zum Topspiel zwischen dem LASK und dem FC Red Bull Salzburg. Die drittplatzierten Linzer empfangen den Tabellenführer aus der Mozartstadt. Beide Teams können auf eine gute Frühjahrsbilanz verweisen und stehen bereits als Fix-Teilnehmer der Meistergruppe fest: Während der LASK in Liga und Cup vier Siege und ein Unentschieden holte, konnte Salzburg alle vier Bundesliga-Spiele des neuen Kalenderjahrs gewinnen. Lediglich das Cup-Aus gegen Sturm Graz sowie eine 0:2-Auswärtsniederlage gegen AS Rom (Europa League) trüben das Bild.

Das Hinspiel in Salzburg entwickelte sich im Oktober 2022 zum Fußball-Krimi: Marin Ljubicic brachte die Schwarz-Weißen in der Schlussviertelstunde  in Führung, ehe Oumar Solet in der fünften Minute der Nachspielzeit doch noch der Ausgleich für Salzburg gelang.

 

Top-Kulisse für Top-Spiel

Auch das bisher letzte Heimspiel des LASK gegen Salzburg endete Unentschieden – im März des Vorjahres erspielten die Linzer ein 0:0. Bei der Neuauflage des Heimspiels wird die Kulisse ungleich größer sein: Im Vergleich zu Pasching werden rund drei Mal so viele Besucher auf den Rängen der Raiffeisen Arena zu finden sein, um die Schwarz-Weißen anzufeuern.

Personell darf sich Cheftrainer Didi Kühbauer über Rückkehrer freuen: Aus dem gegen die WSG krankheitsbedingt fehlenden Trio sind Alex Schlager und René Renner wieder mit dabei, für Marin Ljubicic kommt das Heimspiel noch zu früh, gleiches gilt für Akos Kecskes. Ebenfalls wieder mit dabei ist Maksym Talovierov, der zuletzt aufgrund eines Jochbeinbruchs fehlte. Philipp Wiesinger steht gegen Salzburg aufgrund von Beschwerden nicht zur Verfügung.

 

Cheftrainer Didi Kühbauer:

„Wir wollen auch die letzten beiden Spiele vor der Punkteteilung erfolgreich bestreiten. Uns ist bewusst, dass mit Salzburg die beste Mannschaft Österreichs auf uns wartet, wir haben aber bereits im Hinspiel bewiesen, dass wir ihnen alles abverlangen können. Dafür braucht es in allen Bereichen eine Top-Leistung und die Bereitschaft, voll ans Limit zu gehen.“

 

Team-News:

Es fehlen: Anselm, Boller, Kecskes, Letard, Ljubicic, Wiesinger

 

Fan-Infos zur Raiffeisen Arena

Die wichtigsten Fan-Infos zum Heimspiel gegen Salzburg gibt’s hier.

 

Pressekonferenz: