Vorschau auf das Auswärtsspiel in St. Pölten


Drei Tage nach dem souveränen Einzug ins Achtelfinale des UNIQA ÖFB-Cup trifft der LASK am Samstag um 17:00 im Rahmen der neunten Runde der Tipico Bundesliga auswärts auf den SKN St. Pölten.

Auch die Niederösterreicher können auf ein Erfolgserlebnis im Cup verweisen.

So wies die Schmidt-Elf vor heimischem Publikum den SV Mattersburg mit 2:1 in die Schranken. Matchwinner war dabei Ex-LASK-Akteur René Gartler, der binnen fünf Minuten einen Doppelpack schnürte. In der Meisterschaft warten die St. Pöltener hingegen weiterhin auf ihren ersten Heimsieg. Insgesamt wurde in der NV-Arena in drei Spielen ein Punkt eingefahren.

Der LASK führt demgegenüber die Auswärtstabelle mit dem Maximum von zwölf Punkten deutlich an. In den bisherigen vier Gastspielen der laufenden Spielzeit mussten die Linzer zudem erst einen Gegentreffer hinnehmen. Im Schnitt erzielte die Ismaël-Elf zwei Auswärtstore pro Spiel. In den letzten 14 Auftritten vor fremdem Publikum gelang Schwarz-Weiß immer zumindest ein Treffer. Saisonübergreifend können die Linzer zudem auf eine beachtliche Serie von fünf Auswärtssiegen en suite verweisen – Vereinsrekord!

Die Athletiker sind in der obersten Spielklasse gegen den SKN St. Pölten generell ungeschlagen. Die bisherigen acht Duelle endeten fünfmal mit einem Linzer Sieg, dreimal mit einem Remis.

LASK in der Schlussphase besonders heiß

Nicht weniger beeindruckend ist die Linzer Offensivausbeute in der Schlussviertelstunde. So schlug die Ismaël-Elf im bisherigen Saisonverlauf bereits siebenmal zwischen der 75. und 90. Minute zu. Nur Salzburg war im selben Zeitraum mit acht Treffern gefährlicher.

„Wir müssen gegen St. Pölten vor allem wieder auf unsere Tugenden setzen. Im ÖFB-Cup bei der Wiener Viktoria ist uns das zuletzt ganz gut gelungen, genauso auch im letzten Bundesligaspiel gegen Salzburg. So gilt es, gut ins Spiel reinzukommen und unter Einsatz unserer Tugenden gut gegen den Ball zu arbeiten. Das müssen wir als Mannschaft auf dem Platz zeigen!“, sagt LASK-Stürmer Marko Raguz im Vorfeld der Begegnung.

Die Athletiker müssen für dieses Spiel Petar Filipovic gesperrt sowie Christian Ramsebner und Dominik Reiter aufgrund von Verletzungen vorgeben. Geleitet wird die Begegnung von Schiedsrichter Felix Ouschan. Der Vorarlberger wird an den Linien von Markus Gutschi und Anel Beganovic assistiert. Als Vierter Offizieller fungiert Josef Spurny.

Weitere Themen