Vorschau auf Eindhoven


Am Donnerstag bekommt es der LASK im Rahmen der UEFA-Europa-League-Gruppenphase um 21:00 im Philips-Stadion mit PSV Eindhoven zu tun. Die Niederländer wussten im bisherigen Saisonverlauf – genau wie der LASK – sowohl in der Meisterschaft als auch auf internationalem Parkett zu überzeugen.

Im Gegensatz zu den Linzern, die am Wochenende mit einem 7:2-Erfolg über den SV Mattersburg aufhorchen ließen, konnten die Eindhovener mit einer 0:3-Niederlage in Utrecht keine erfolgreiche Generalprobe abliefern. Die Elf des Ex-Internationalen Mark van Bommel, der in der Saison 2006/07 gemeinsam mit LASK-Cheftrainer Valérien Ismaël beim FC Bayern München spielte, liegt in der niederländischen Eredivisie aktuell drei Punkte hinter Ajax Amsterdam auf Platz zwei. Im Schnitt holte der 24-fache holländische Meister in der aktuellen Saison 2,3 Punkte pro Spiel.

Auf internationaler Ebene scheiterten die Eindhovener im Sommer zunächst in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation am FC Basel. In den beiden bisherigen Gruppenspielen reüssierte man jedoch mit Siegen über Sporting Clube de Portugal (3:2 daheim) und Rosenborg Trondheim (4:1 auswärts). Drei der insgesamt sieben Treffer gingen dabei auf das Konto des erst 20-Jährigen Donyell Malen.

Duell der Vizemeister

Genau wie der LASK startete auch PSV Eindhoven als Vizemeister in die aktuelle Spielzeit. Die Niederländer waren in der Vorsaison zudem in der Gruppenphase der UEFA Champions League vertreten, mussten sich aber mit Rang vier in einer „Hammergruppe“ hinter Barcelona, Tottenham und Inter Mailand begnügen.

Bekanntes Terrain betritt am Donnerstag auf Spielerseite vor allem James Holland. Der Australier spielte vor seinem Engagement in Österreich bereits für die niederländischen Vereine AZ Alkmaar und Sparta Rotterdam.

„Wir sind sehr motiviert, hier zu spielen. Das Stadion riecht einfach nach internationalem Fußball. Es geht darum, wieder einen mutigen Auftritt hinzulegen. Wir wissen, dass wir jedem Gegner Probleme bereiten können. Es geht darum, von der ersten bis zur letzten Minute unsere Leistung abzurufen. So wollen wir den Vollgas-Fußball spielen, wie wir ihn können. Auch geht es darum, Freude und volle Überzeugung, aber auch die Konsequenz zu haben, aus den Torchancen, die wir bekommen werden, Tore zu machen.“, sagt Cheftrainer Valérien Ismaël im Vorfeld des Spiels.

„Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, gerade nach letztem Wochenende, wo wir das Ganze recht positiv gestaltet haben, auch unsere Chancen genutzt haben. Die Europa League ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Es gilt, die morgige Aufgabe wieder anzunehmen und mutig und furchtlos aufzutreten!“, sagt Philipp Wiesinger.

Verletzungsbedingt müssen die Athletiker auf Emanuel Pogatetz, Christian Ramsebner und Markus Wostry verzichten.

Download Faninfo des Heimvereins für LASK-Fans vor Ort:
Faninfo PSV Eindhoven