Zweite Cup-Runde führt den LASK nach Imst


Der LASK trifft am Mittwoch, den 31. August (18 Uhr, Livestream auf oefb.tv) in der zweiten Runde des UNIQA-ÖFB-Cups auswärts auf den Tiroler Regionalligisten SC Imst. Gegen die Tiroler kommt es zum Wiedersehen mit einem Spieler mit LASK-Vergangenheit.

Der LASK bekommt es in der zweiten Cup-Runde in der Velly Arena Imst mit dem SC Imst zu tun. Die Elf von Trainer Herbert Ramsbacher liegt derzeit auf Rang fünf der Regionalliga Tirol, drei Siege sowie je zwei Unentschieden und Niederlagen stehen in der Liga bisher zu Buche. Am vergangenen Wochenende tankten die Oberinntaler mächtig Selbstvertrauen und deklassierten Tabellenführer FC Kufstein mit 5:0.

Drei der fünf Treffer steuerten Spieler mit Bundesliga-Erfahrung bei: Doppelpacker Armin Hamzic spielte bereits für den FC Wacker Innsbruck im Oberhaus. Ein Tor erzielte mit Florian Jamnig zudem ein Mittelfeldspieler mit LASK-Vergangenheit: 2018/19 stand der heute 31-Jährige im Kader der Schwarz-Weißen und absolvierte 21 Pflichtspieleinsätze für den LASK.

Den Weg in die zweite Cup-Runde bahnte sich der SC Imst mit einem 2:0-Heimsieg gegen den Salzburger Regionalligisten TSV St. Johann. Der LASK setzte sich in Runde eins mit 9:1 gegen den SC Schwaz – und damit gegen einen Ligakonkurrenten der Imster – durch.

Tickets für den Gästesektor sind am Spieltag an der Gästekassa der Velly Arena Imst ab 16 Uhr erhältlich.

 

Cheftrainer Didi Kühbauer:

„Der Cup hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, entsprechend fokussiert blicken wir der Partie entgegen. Imst wird alles daransetzen, uns das Leben schwerzumachen, darauf sind wir vorbereitet. Wichtig wird sein, dass wir mit derselben Konsequenz ans Werk gehen wie in den letzten Wochen.“

 

Team-News:

Es fehlen: Anselm, Letard, Wiesinger